Leitartikel Mitteilungsblatt 22.04.2021

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

es hat den Anschein - wir treten nun einen Endspurt an.

Den Endspurt im Wettlauf gegen den Corona-Virus, der mit dem Impfen zu Anfang des Jahres begonnen hat. Nach dem Aufatmen, dass es endlich Impfstoff gibt - drängten sich die Menschen um die wenigen Termine in den Impfzentren.

Monatelang wird um die richtige Reihenfolge, zu geringe Bestellungen, Nebenwirkungen und organisatorische Fehler diskutiert.

Ganz „nebenbei“ wird jede vorhandene Impfdosis an den Mann oder die Frau gebracht.

Seit Ostern gibt es nun drei Wege zum Impfen. Neben dem Impfzentrum Wittenberg starteten wir mit den Senioren 80+ wohnortnah in unserem Rathaus in Jessen.

Bis zum Dienstag konnten dort 210 Spritzen gesetzt werden.

Unsere Anfrage bei knapp 1400 Senioren erbrachte 650 Impfwillige für den Stützpunkt und etwa 200 Bedürftige im häuslichen Umfeld.

Inzwischen ist geklärt, dass sich um diese Menschen unsere Hausärzte kümmern werden, was auch schon begonnen hat. Darüber bin ich sehr froh und beruhigt.

Außerdem beschleunigt es enorm die Durchimpfung der Bevölkerung.

Unsere Einladungen für die Senioren 80+ werden trotzdem fortgesetzt, bis alle Anmeldungen erledigt sind.

Deshalb bitten wir um eine telefonische Abmeldung bei uns, wenn jemand eine Impfung beim Hausarzt oder im Impfzentrum Wittenberg bekommt. Das erleichtert unsere Organisation sehr.

Telefon 03537-276601 (Frau Letz) oder 276605 (Frau Richter-Nowak).

Beim jetzigen Tempo kann bis Mitte Mai die Erstimpfung für die Senioren 80+ geschafft sein.

Dann werden wir neben den Zweitimpfungen in Jessen auch die Impfung für die Senioren 70+ im Jessener Rathaus anbieten.

Dies wird ebenso parallel zum Impfzentrum und den Hausärzten laufen.

Wir werden jedoch die 1300 Senioren 70+ in unseren 44 Ortsteilen nicht einzeln anschreiben. Viele wollen eine frühere Impfung in Wittenberg oder warten lieber auf die Einladung des Hausarztes.

Manche haben bereits eine Impfung, wieder andere möchten gar nicht geimpft werden.

Wer sich für eine Impfung im Jessener Rathaus entscheidet, kann uns dies auf dem Anmeldeformular mitteilen. Sie finden es auf der folgenden Seite unseres Mitteilungsblattes.

Endspurt heißt – noch mal tief Luft holen, die Zähne zusammenbeißen und Schmerzen aushalten. Impfen, so schnell und viel es geht - testen, so oft es geht. Das betrifft besonders Schulen und Betriebe.

Seit Montag werden auch kostenlose Schnelltests für unsere Bürger*innen im Seniorentreff  Jessen (Rosa-Luxemburg-Str.28) vom DRK angeboten.

Dafür danke ich den Organisatoren vom Kreisverband Wittenberg. Terminvergabe unter 0157-80 69 00 62

Noch ein paar Wochen mit Vernunft und Disziplin, so dass jeder einzelne Infizierte gefunden und geheilt wird. Wir wollen zum Ziel – unser unbeschwertes Miteinander ohne Maskenpflicht und Ungerechtigkeiten.

Wir wollen den Sommer wieder genießen, mit seinem Wetter, den Ferien und Urlaub in verschiedensten Gegenden dieser Welt.

Und vor allem in Gemeinschaft unserer Ortsteile, Betriebe und Vereine bei Sport, Musik und Tanz, bei Hobby und mit fröhlichem Lachen.

 

Ihr Bürgermeister
Michael Jahn