Unterstützung der jährlichen Sammlung für das Müttergenesungswerk

von Lutz Pallas

Das Müttergenesungswerk startet jedes Jahr rund um den Muttertag (9. Mai) eine große bundesweite Sammlung, um Spenden für seine Arbeit zu sammeln. Es geht um die Gesunderhaltung der Mütter und auch der Väter sowie der pflegenden Angehörigen in Deutschland.

In der Corona-Pandemie ist die Arbeit des Müttergenesungswerks notwendiger denn je. Seit vielen Monaten reiben sich die Eltern zwischen Kinderbetreuung, Homeschooling und Berufsleben auf. Die übermäßige Beanspruchung ist vielfach auch zur gesundheitlichen Belastung geworden. Das Müttergenesungswerk bietet den Müttern und Vätern konkrete Hilfe an, die nachhaltig wirkt:

  • In den über 70 vom Müttergenesungswerk anerkannten Kliniken erhalten Mütter und Väter zusammen mit ihren Kindern ein umfassendes und individuelles Gesundheitsund Therapieangebot.
  • Bundesweit 1.000 Beratungsstellen bei den Wohlfahrtsverbänden vor Ort sind mit ihren vielfältigen Beratungs- und Nachsorgeangeboten wichtige und erste Anlaufstellen für rat- und hilfesuchende Mütter, Väter und pflegende Angehörige.
  • Mütter und Väter mit niedrigen Einkommen unterstützt das Müttergenesungswerk auch ganz direkt, damit sie die anfallenden Nebenkosten einer Kur tragen können. Mit den Spenden an das Müttergenesungswerk werden z. B. der gesetzliche Eigenanteil, ein kleines Taschengeld, Fahrtkosten, aber auch Kinder- und Sportkleidung für den Kuraufenthalt finanziert.

Zurück