Informationen zum Coronavirus (Archiv)

Staatskanzlei - Pressemitteilung Nr.: 264/2020

Magdeburg, den 30. Juni 2020

Lockerungen präzisiert – Appell an Verantwortungsbewusstsein / Einschulungsfeier im größeren Rahmen möglich

Sachsen-Anhalt hat im Kampf gegen die Ausbreitung des Corona-Virus mit der heute vom Kabinett beschlossenen 7. Eindämmungsverordnung, die am 2. Juli in Kraft tritt, einige Lockerungen für die Bevölkerung präzisiert.

Demnach werden fachkundig organisierte Feiern nicht erst ab 31. August sondern bereits am 29. August in geschlossenen Räumen mit bis zu 500 Personen ermöglicht. Bei den generell empfohlenen Veranstaltungen im Außenbereich bleibt es bei der Personengrenze von 1000. „Damit tragen wir den traditionellen Einschulungsfeiern in Sporthallen, Aulen und Festsälen am 29. August Rechnung“, sagt Sozialministerin Petra Grimm-Benne.

Das am 26. Juni durch das Landesverwaltungsamt verfügte Beherbergungsverbot wird in die Verordnung überführt. Die Regelung besagt, dass Personen, die aus einem Corona-Risiko-Gebiet innerhalb Deutschlands nach Sachsen-Anhalt einreisen, dafür ein höchstens 48 Stunden altes negatives Testergebnis benötigen.

Fachkundig organisierte Veranstaltungen im Außenbereich mit Freizeit- und Unterhaltungsangeboten mit maximal 1 000 Besuchern gleichzeitig gelten künftig nicht als Volksfest und dürfen stattfinden.

In der Gastronomie sind Angebote in Buffetform mit Selbstbedienung unter der Bedingung, dass der Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen den Personen und das Tragens eines Mund-Nasen-Schutzes eingehalten werden, wieder erlaubt.

Zudem dürfen nun auch Messen, Ausstellungen sowie Spezial- und Jahrmärkte (z. B. Flohmärkte) wieder öffnen, wenn durch eine Einlasskontrolle sichergestellt ist, dass sich wie in Ladengeschäften auf 10 Quadratmetern Fläche nur ein Besucher aufhält. In geschlossenen Räumen gilt auch hier die Maskenpflicht.

Die Verordnung tritt mit Ablauf des 16. September 2020, bei Großveranstaltungen am 31. Oktober 2020, außer Kraft.


Gesundheitsbestätigungen für Kindertageseinrichtungen

30.06.2020

Wir möchten die Einlasssituationen in den Kita´s entspannen. Dazu können die Eltern ab sofort, durch die Abgabe dieser einmaligen Erklärung verpflichtend unterschreiben, dass sie ihr Kind/ihre Kinder jeden Tag nur symptomfrei an die Kita zu übergeben.

Symptomfrei bedeutet hier die typischen Erkältungssymptome wie Schnupfen, Husten oder Fieber. Durch die tatsächliche Übergabe der Kinder erfolgt dann die Erklärung zur Symptomfreiheit.

Bei weiteren Fragen können Sie sich gerne an die Leiterinnen ihrer Kita wenden oder direkt an die Stadt Jessen (Elster), Fachbereich Kita und Schulen.


26.05.2020

Hier können Sie die Verordnung zur Änderung der Sechsten SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung vom 26. Mai 2020 nachlesen.


13.05.2020

Die nachfolgende Veröffentlichung Verordnung zur Änderung der Fünften SARS-​CoV-2-Eindämmungsverordnung erfolgt als amtliche Verkündung (Notverkündung) im Sinne von § 1a Satz 1 des Gesetzes über die Verkündung von Verordnungen.


08.05.2020

Der Landkreis Wittenberg erlässt für das Kreisgebiet eine Allgemeinverfügung zur Öffnung von Spielplätzen.


04.05.2020

Die nachfolgende Veröffentlichung der Fünften Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-​CoV-2 in Sachsen-​Anhalt (Fünfte SARS-​CoV-2-Eindämmungsverordnung - 5. SARS-​CoV-2-EindV) erfolgt als amtliche Verkündung (Notverkündung) im Sinne von § 1a Satz 1 des Gesetzes über die Verkündung von Verordnungen.

Die Notbetreuung in Kindertagesstätten wird erneut erweitert. Anspruch haben jetzt die Kinder von berufstätigen Alleinerziehenden, von Schülerinnen und Schülern, von Studierenden und Beschäftigten in Dienstleistungsbetrieben.


20.04.2020

Zur Kinderbetreuung: Die Notbetreuung wurde aufgelockert.

Die Zahl derjenigen, die Anspruch auf Notbetreuung haben, wurde noch einmal erweitert. Lehrer/innen und Verkäufer/innen sind nun auch berechtigt, die Notbetreuung in Anspruch zu nehmen. Der Anspruch auf Kinderbetreuung besteht jetzt, wenn ein Elternteil in einem der systemrelevanten Berufe entsprechend § 14 der Vierten SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung des Landes Sachsen-Anhalt arbeitet.

Die Notwendigkeit einer Notbetreuung von Kindern ist der betreffenden Gemeinschaftseinrichtung gegenüber mit der nachfolgenden Bescheinigung durch Bestätigung des Arbeitgebers  oder bei Selbständigen durch schriftliche Eigenauskunft nachzuweisen.


16.04.2020

Durch die Beschränkungen der vergangenen Wochen ist die Infektionsgeschwindigkeit gedrosselt worden. Das Kabinett hat nun erste Lockerungen der Corona-Beschränkungen beschlossen. Ministerpräsident Haseloff: "Lockerungen gibt es dort, wo sie möglich werden." So sollen Schulen schrittweise öffnen, der Einzelhandel ebenfalls. Kontaktbeschränkungen bleiben bis einschließlich 3. Mai bestehen.


09.04.2020

Liebe Bürgerrinnen und Bürger von Jessen und aller 44 Ortsteile,

es ist endlich wieder ein wenig Ruhe in die geteilte Stadt eingekehrt. Darüber bin ich froh und erleichtert.

Wir haben in diesen Tagen gebangt, dass die Fallzahlen nicht weiter ansteigen, dass unsere Mitarbeiter im Pflegeheim diesen besonderen Stress bewältigen.

Das ist vorerst gelungen, so dass die Quarantäne vorzeitig aufgehoben werden konnte.

Dies ist auch ein Verdienst aller Bewohner, die sich seit dem 16.03.2020 mit den KiTa-Schließungen und allen anderen einschränkenden Maßnahmen diszipliniert verhalten und organisiert haben.

Wir erwarten, dass es so bleibt, dass alle Jessener weiterhin besonnen und vernünftig bleiben und die Kontaktbeschränkungen ein- und aushalten.

Bitte wirken Sie auf Ihr persönliches Umfeld ein, wenn die Lockerungen schon wieder zu Leichtfertigkeit führen sollten.

Da die Verfügung des LSA alle Menschen betrifft, sollten die Einschränkungen im Sinne der Gesundheit freiwillig eingehalten werden.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien Frohe Ostern!             Bleiben Sie gesund.

Ihr Bürgermeister
Michael Jahn


03.04.2020

Neben den freiwilligen Helfern der Feuerwehren unseres Landkreises unterstützten auch Helfer des Technischen Hilfswerkes von Sangerhausen bis Luckenwalde bei der Absicherung unserer Zufahrtsstraßen. Das war manchmal keine leichte Aufgabe.

Der Bürgermeister Michael Jahn bedankte sich bei Ihnen dafür bei allen Stationen,  aber freute sich umso mehr, dass die Helfer am 6.April kurz nach 20 Uhr wieder abreisen durften.

Mit freundlichen Grüßen
Michael Jahn


06.04.2020, 13:30 Uhr

Liebe Jessenerinnen und Jessener,

Sehr geehrte Stadträte, Sehr geehrte Ortsteilbeiräte,

mit Wirkung vom 06.04.2020 hat der Landrat des Landkreises Wittenberg die Allgemeinverfügung vom 25.03.2020 für die Ortsteile Jessen und Schweinitz zurückgenommen, somit einige Tage früher, als die ursprünglichen Regelungen galten.

Die Quarantäne wird heute (06.04.2020) um 20:00 Uhr beendet und die Zufahrtssperren beräumt.

Dies ist ganz allein den nicht steigenden Zahlen der Neuerkrankungen in Jessen und Schweinitz und Umgebung geschuldet.

Dazu haben Sie alle, durch Einhaltung der Maßnahmen beigetragen.

VIELEN DANK !!!

Die Quarantäneverfügung des Landkreises wurde zwar aufgehoben, dies ändert jedoch nichts an der Tatsache, dass nach wie vor die Dritte Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 des Landes Sachsen-Anhalt vom 02.04.2020 Fortbestand hat.

Unser Alltag bleibt immer noch durch verschiedene Festlegungen beschränkt.

Die Schulschließungen bleiben bis zum 19.04.2020 bestehen.

Ich appelliere daher weiterhin an Sie alle, halten Sie die folgenden Regelungen der Landesverordnung unbedingt ein. Denn nur so ist gewährleistet, dass es (hoffentlich) nicht mehr zu Verschärfungen im Hinblick auf unseren Alltag kommen wird: http://www.jessen.de/start.html?file=files/downloads/aktuelles/2020/04/02/vo_dritte_sars-co-2-eindaemmungsvo_final.pdf

Das Land Sachsen-Anhalt hat unter dem folgenden Link die wichtigsten Fragen und Antworten zu der Verordnung bereit gestellt: https://ms.sachsen-anhalt.de/themen/gesundheit/aktuell/coronavirus/fragen-und-antworten/

Sollten Sie hierzu trotzdem Fragen haben und sich bei manchen Erläuterungen unsicher sein, steht Ihnen hierfür die Hotline des Landkreises Wittenberg unter der 03491/479479 sowie unsere eigene unter der 03537/276 5 und 03537/276 852 zur Verfügung.

Die Notbetreuung von Kindern in den Kindertageseinrichtungen erfolgt nach dem obigen Erlass für Kinder deren Eltern Schlüsselpersonen darstellen.

Erweitert wurde die Notbetreuung für Kinder, deren Kindeswohl gefährdet scheint, der Nachweis vom Jugendamt muss hierzu vorliegen.

Trotz der bevorstehenden Osterfeiertage und dem ebenso anstehenden schönen Wetter, möchte ich nochmals auf ausgewählte Punkte eingehen, die es an den kommenden Tagen unbedingt zu beachten gilt:

Kontaktbeschränkungen:

Jeder wird angehalten die Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstands auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren.

Es ist ein Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten.

Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur alleine, mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person oder im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstands gestattet.

Das Grillen, Picknicken, Feiern auf öffentlichen Plätzen ist untersagt.

Das Verlassen der eigenen Wohnung ist unter folgenden Voraussetzungen (auszugsweise) erlaubt:

  • Ausübung beruflicher, mandatsbezogener oder ehrenamtlicher Tätigkeit,
  • Versorgungsgänge für die Gegenstände des täglichen Bedarfs,
  • Besuch bei Ehe- und Lebenspartnern, eigenen Kindern, alten, kranken oder Menschen mit Einschränkungen (außerhalb von Einrichtungen) und die Wahrnehmung des Sorgerechtes im jeweiligen privaten Bereich,
  • die individuelle stille Einkehr in Kirchen usw.,
  • Teilnahme an Prüfungen,
  • notwendige Lieferverkehre oder Umzüge,
  • Bewirtschaftung von gärtnerischen oder landwirtschaftlichen Flächen, Grabpflege auf Friedhöfen
  • Inanspruchnahme medizinischer Versorgungsleistungen,
  • Sport- und Bewegung an der frischen Luft, allerdings nur allein, mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person oder mit Angehörigen des eigenen Hausstandes ohne sonstige Gruppenbildung,
  • Handlungen zur Versorgung und notwendigen Bewegung von Tieren

Nach wie vor dürfen Veranstaltungen, Versammlungen und Zusammenkünfte von mehr als zwei Personen nicht stattfinden. Ausgenommen sind u. a. Trauerfeiern, Hochzeiten, unvermeidbare Zusammenkünfte und anlässlich der Verordnung zugelassenen Tätigkeiten unter Auflagen.

Gaststätten bleiben nach wie vor geschlossen. Ausgenommen sind Belieferung und die Mitnahme von Außer-Haus-Verkauf mit einem Mindestabstand von 1,5m zwischen den Gästen bei der Abholung. Die Speisen dürfen nicht an Ort und Stelle verzehrt werden.

Untersagt ist weiterhin die Öffnung von Ladengeschäften jeder Art. Ausgenommen sind u. a. der Lebensmittelhandel, Getränkemärkte, Banken und Sparkassen, Apotheken, Drogerien, Sanitätshäuser, Optiker Hörgeräteakustiker, Poststellen, Tierbedarf, Fahrradläden, Bau- und Gartenmärkte, Tankstellen, Großhandel, Kfz-Teileverkaufsstellen, Buchhandel, Zeitungs- und Zeitschriftenhandel und Reinigungen.

Künftig bleiben ebenso die Öffnung von Frisörgeschäften und nichtmedizinische Massagepraxen, Barbier-, Nagel-, Kosmetik-, Piercing- und Tattoo-Studios untersagt. Medizinische Behandlungen bleiben jedoch weiterhin möglich.

Die Tätigkeit von Handwerkern kann fortgesetzt werden.

Es ist nach wie vor verboten, Spiel- und Bolzplätze zu betreten und es bleiben der Sportbetrieb auf öffentlichen und privaten Sportstätten verboten.

Sport und Bewegung an der frischen Luft, allerdings nur alleine, mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person oder mit Angehörigen des eigenen Hausstandes und ohne jede sonstige Gruppenbildung, ist gestattet.

In der Landesverordnung vom 02.04.2020 sind nunmehr auch Normen zur Ahndung von Verstößen gegen die auszugsweise dargestellten Regularien niedergeschrieben worden.

In der ohnehin angespannten Situation soll es nun nicht mehr noch zu Bußgeldern und ähnlichem durch die Unvernunft Einzelner kommen.

Das haben wir alle nicht nötig, wenn wir uns nach wie vor an die geltenden Bestimmungen halten.

Die Polizei und das Ordnungsamt werden dies kontrollieren.

Der schlechteste Fall der eintreten könnte wäre allerdings der, dass der Landkreis Wittenberg infolge der Unvernunft Einzelner und einer eventuell hieraus resultierenden Steigerung von Neuinfektionen, die Quarantäne für Ortsteile der Stadt Jessen (Elster) erneut verfügen müsste. Das kann nicht unser Ziel sein.

Oberste Priorität muss nach wie vor sein, dass es möglichst keine Neuerkrankungen gibt. Wir können alle dazu beitragen.

Ihr Bürgermeister
Michael Jahn & das Krisenteam der Stadtverwaltung Jessen (Elster)


05.04.2020

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

die täglich mehrmals aktualisierten Daten und Fakten zur Entwicklung der Corona-Lage finden sie unter den Informationen zum Coronavirus beim Landkreises Wittenberg.

Ihr Bürgermeister
Michael Jahn


03.04.2020, 12:00 Uhr

Liebe Bürgerinnen und Bürger unserer Heimatstadt,

zum Wochenende habe wir schon drei angespannte Wochen hinter uns, die uns der Corona-Virus „eingebrockt“ hat.
Erst Kita- und Schulschließungen, dann Veranstaltungsverbot, Schließung von Geschäften bis hin zu Kontaktbeschränkungen im ganzen Land.
Dann noch die Quarantäne oder die Abriegelung von Jessen und Schweinitz, um ein weiteres Ausbreiten des Virus in die Nachbarregionen zu verhindern.
Es gibt sehr verschiedene Auffassungen zum Umgang mit dieser Pandemie bzw. Epidemie.
Die politisch Verantwortlichen aller Ebenen haben sich entschlossen, den Schutz der Gesundheit aller Menschen in den Vordergrund zu stellen.
Wegen der hohen Intensität des Virus in der Stadt Jessen (am 03. April 2020 10:30 Uhr hatten wir 56 von 98 Infizierten im Landkreis) musste sich der Landrat entsprechend seiner Verantwortung zu dieser drastischen Maßnahme entscheiden.
Ohne, dass ich erst ein paar Tage miterleben musste, wusste ich sofort, welche Auswirkungen das auf das Leben unserer Stadt, für die Betriebe und Familien haben wird.
Wirtschaftliche Verluste in ungeahnten Ausmaßen, persönliche Einschränkungen in der Bewegung, Ärger, Wut und Tränen. Viele Hinweise und Beschwerden, Fragen und Meinungen kommen direkt bei mir an und wir (Landkreis und Stadt)  versuchen, über alle Medien so viel  wie möglich Klärung zu schaffen.
 
Ich verweise erneut auf alle möglichen Informationsquellen wie die Homepages vom Landkreis (www.landkreis-wittenberg.de) für aktuelle und verbindliche Infos, die Seite unserer Stadt (www.jessen.de) mit zusätzlichen Infos und auch des Gewerbevereins unserer Stadt, gerade für unsere gepeinigten Unternehmen. Mit dem Mitteilungsblatt spreche ich zu Ihnen, auch mal über das MDR-Radio oder die Mitteldeutsche Zeitung.
 
Heute, am 03.April (10:30 Uhr),  hatten wir in Jessen 56 Infizierte in der Stadt, davon 21 Bewohner und 11 Mitarbeiter unseres Feierabendheimes in Jessen (Elster). Damit bleiben wir Schwerpunkt im Landkreis und haben auch eine vergleichsweise sehr hohe „Dichte“ bundesweit. Somit werden die Maßnahme der Abriegelung vom überwiegenden Teil der Bevölkerung akzeptiert und eingehalten.
DAFÜR DANKE ICH IHNEN ALLEN. Bleiben Sie weiter besonnen und vernünftig, auch wenn Sie einige Abweichler sehen, die sich Eigenmächtigkeiten herausnehmen. Das sind Umfahrungen der Absperrungen, manch zweifelhafte (nicht lebenswichtige) Tätigkeit einiger Betriebe, oder manche Personengruppe ohne Abstand. Das ist nicht gut, aber seit Menschengedenken ist das so, dass einige meinen, die Regeln gelten nur für die anderen und setzen sich selbst darüber hinweg.
Sicher provozieren die Ausnahmeregelungen für manche Betriebe solch ein Verhalten.
Hier muss ich deutlich machen , dass Ausnahmen bewusst abgewogen wurden, um noch größere Schäden zu vermeiden und die Versorgung der Bevölkerung zu sichern.
Solch eine Teilung darf man als Ungerechtigkeit empfinden.
 
Die neueste Verfügung des Landes beinhaltet einen Bußgeldkatalog, um die Ernsthaftigkeit zu unterstreichen. Sicher wird es auch nur Einzelne treffen, die sich dann auch wieder ungerecht behandelt fühlen.
Wir müssen die Kontaktbeschränkungen und Regeln der Abriegelung FREIWILLIG BEFOLGEN, denn wir wollen diese Abriegelung beenden.
Dazu dürfen keine wesentlichen Zuwächse an Infizierten zugelassen werden.
Die Abstrich-Stelle in Jessen hat seit dem 1.April über 150 Abstriche mit NEGATIV verzeichnet – also sehr gut. Organisiert werden die Termin über unsere Verwaltung, ein Teil bleibt für das Feierabendheim reserviert.

Ich versichere Ihnen, dass der Landrat die Abriegelung nur solange aufrecht erhalten wird, wie es unbedingt nötig ist. Dazu muss ich ihn nicht auffordern. Aber das werden wirklich erst die nächsten Tage zeigen.

Vielen herzlichen Dank an alle Berufstätigen in Handel  und Transport, Medizin und Pflege für Ihre fleißige Arbeit unter den Bedingungen der Kontaktbeschränkungen.

Wir haben noch eine ganz schwere Woche vor uns. Zunächst aber brauchen wir  Entspannung und Erholung an einem Wochenende mit schönem Wetter.

Bleiben Sie gesund. Haltet durch und zusammen!

Ihr Bürgermeister
Michael Jahn


03.04.2020, 12:00 Uhr

Terminvergabe für Abstrichzentrum

In der Mehrzweckhalle (Straße der Jugend 9) in Jessen (Elster) hat unter Regie der Kassenärztlichen Vereinigung ein Abstrichzentrum ausschließlich für Einwohner der Ortsteile Jessen und Schweinitz die Arbeit aufgenommen.

Jeder Einwohner aus Jessen (Elster) und Schweinitz, der entweder

  • Kontakt zu infizierten Personen hatte oder
  • Erkältungssymptome aufweist

kann sich dort testen lassen.

Die Terminvergabe dafür läuft ab Mittwoch, den 01.04.2020 über die Stadtverwaltung Jessen.

Ab 06.04.2020 sind wir von 08:00 – 16:00 Uhr erreichbar.


03.04.2020, 11:50 Uhr

Bürgermitteilung Wir e.V.

Tafelausgabe in Jessen Robert-Koch-Str. 16 :  

Dienstag und Dornnerstag von 11.00  -  13.00  Uhr

Tafelbringedienst bis zur Haustür

Einkaufsdienste bis zur Haustür

bitte telefonisch melden unter:                    

03537-217947 oder 03537-204448  

oder über Handy 015772540982 oder 015201008853


02.04.2020, 13:20 Uhr (Update: 16:00 Uhr)

Sachsen-Anhalt verlängert die Maßnahmen

Das Land verlängert die Maßnahmen zur vorübergehenden Kontaktbeschränkung bis zum 19. April. Verstöße gegen die 3. Corona-Eindämmungsverordnung können mit Bußgeldern oder mit Geldstrafen und Haft mit bis zu 2 Jahren geahndet werden. Der Katalog führt 12 Punkte auf und nennt Regelsätze, die von "fahrlässiger und erstmaliger Begehungsweise" ausgehen.


31.03.2020, 13:20 Uhr (Update: 16:00 Uhr)

Terminvergabe für Abstrichzentrum

In der Mehrzweckhalle (Straße der Jugend 9) in Jessen (Elster) hat unter Regie der Kassenärztlichen Vereinigung ein Abstrichzentrum ausschließlich für Einwohner der Ortsteile Jessen und Schweinitz die Arbeit aufgenommen.
 
Jeder Einwohner aus Jessen (Elster) und Schweinitz, der entweder
- Kontakt zu infizierten Personen hatte oder
- Erkältungssymptome aufweist
kann sich dort testen lassen.
 
Die Terminvergabe dafür läuft ab Mittwoch, d. 01.04.2020 über die Stadtverwaltung Jessen.
Täglich in der Zeit von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr können Sie unter folgenden Rufnummern einen Termin vereinbaren:

03537 276-852    oder

03537 276-763


30.03.2020, 10:00 Uhr (Update: 16:40 Uhr)

Informationen für Unternehmen: Sachsen-Anhalt stellt bis zu 150 Millionen Euro Soforthilfen für die Wirtschaft zur Verfügung

Die Wirtschaft in Sachsen-Anhalt steht durch die Corona-Pandemie vor einer sehr harten Bewährungsprobe. Das Herunterfahren des öffentlichen Lebens bedroht die wirtschaftliche Existenz vieler Unternehmen. Die Landesregierung hat sich deshalb auf ein Hilfspaket verständigt, das insbesondere Zuschüsse für Solo-Selbstständige und kleinere Unternehmen vorsieht. Ziel ist es, Insolvenzen zu vermeiden und Arbeitsplätze zu sichern.

In Anlehnung an das Hilfspaket des Bundes wird das Wirtschaftsministerium eine Richtlinie zur Corona-Soforthilfe erlassen. Das Gesamtvolumen der Soforthilfe wird insgesamt 150 Millionen betragen; diese werden für Unternehmen gestaffelt ausgezahlt.

Unternehmen mit

  • bis zu 5 Mitarbeitern erhalten bis zu 9.000 Euro,
  • 6 bis 10 Mitarbeitern bis zu 15.000 Euro,
  • 11 bis 25 Mitarbeitern bis zu 20.000 Euro,
  • 26 bis 50 Mitarbeitern bis zu 25.000 Euro.

Ausgereicht werden die Soforthilfen über die Investitionsbank Sachsen-Anhalt. Ab Montag (30. März 2020) können sich Unternehmer und Solo-Selbstständige den Antrag herunterladen.

Ausgeschlossen von der Soforthilfe sind Unternehmen:
- die vor dem 31. Dezember 2019 in wirtschaftlichen Schwierigkeiten waren,
- der privaten und gewerblichen Vermietung und Verpachtung von Immobilien,
- die nebenberuflich eine selbstständige Tätigkeit ausüben.

Was ist betrieblicher Sach- und Finanzaufwand netto, z. B.:
1. Abfallentsorgung
2. Beiträge (IHK, Handwerkskammer etc.)
3. Beratungsausgaben (laufende Rechtsanwalts-, Unternehmensberaterkosten)
4. Betriebliche Versicherungen (BG, Betriebshaftpflicht, Kfz …)
5. Abo: Literatur, Zeitschriften
6. Buchführungskosten/Steuerberatung
7. Büro- und Verpackungsmaterial (laufende Kosten)
8. Kraftfahrzeugausgaben (laufende Kosten)
9. Kontoführungs- und GEMA-Gebühren
10. Leasinggebühren (Raten inkl. Tilgung)
11. Mieten (inkl. Nebenkosten und Energie)
12. Rundfunkbeitrag
13. Reparatur/Instandhaltungsverträge (laufend)
14. Sonstige Ausgaben (laufende Kosten)
15. Telefon, Fax, Handy, Internet (laufende Kosten)
16. Werbung und Vertriebsausgaben (laufende Kosten)
17. Zinszahlungen Kredite
18. Tilgung Darlehen

Nicht förderfähig über dieses Programm sind:
- Umsatzausfälle
- Material- und Warenlager
Personalkosten, nutzen Sie dafür die verbesserten Möglichkeit der Kurzarbeit über Ihre Agentur für Arbeit
https://www.arbeitsagentur.de/news/kurzarbeit-wegen-corona-virus
Unternehmerlohn, nutzen Sie dafür den vereinfachten Zugang zur Grundsicherung bei Ihrem Jobcenter
https://www.arbeitsagentur.de/datei/grundsicherung-deutsch_ba044789.pdf

Wichtige Hinweise beim Ausfüllen des Corona-Soforthilfe-Antrages:
- Punkt 2.2: Schildern Sie bitte hier, dass Ihre Branche auf Grund der Anordnung des Landes oder Ihrer Stadt / Kommune direkt von der Geschäftsschließung betroffen ist bzw. sofern Sie noch geöffnet haben sollten, Ihnen ein erheblicher Einbuch der Kundennachfrage bzw. Auftragsstornierung eingetreten ist.
- Punkt 2.4.2: Mit Versicherungsleistungen ist eine Rückvergütung einer vorhandenen Betriebsschließungsversicherung gemeint. Unter sonstige öffentliche Hilfen ist u. a. eine Zuwendung Ihrer Stadt oder Kommune zu verstehen.


27.03.2020, 11:00 Uhr

Seit dem 26.03.2020 gilt die Allgemeinverfügung zur Abriegelung der Ortsteile Jessen und Schweinitz nach dem Infektionsschutzgesetz (IfSG) bis 10.04.2020, 00:00 Uhr

Ab dem 28. März 2020 07:00 Uhr werden die rot markierten Straßen mit einer sogenannten „Nizzasperre“ (Betonwürfel) versehen.

Diese Stellen sind dann auch nicht mehr mit Personal besetzt und NICHT MEHR DURCHFAHRBAR:

  • L116 Abzweig Gerbismühle
  • L113 Schweinitz Abzweig Klossa
  • K 2221 Richtung Kleinkorga (Einfahrt Brantner)
  • L 113 Schweinitz Richtung Lindwerder
  • K 2235 Arnsdorf

Die bisherigen Sperren bleiben weiterhin erhalten und mit Ordnungskräften besetzt:

  • L 39 Richtung Seyda
  • Gorsdorf „Hohe Straße“ in Richtung B187
  • B187 aus westlicher Richtung Ortsteingang Jessen
  • L 114 Richtung Grabo
  • K 2230 Gerbisbach
  • B187 Schweinitz Abzweig Mönchenhöfe

Bewohner des Ortsteiles Dixförda können nur über den landwirtschaftlichen Weg entlang des Badesees ihren Ortsteil verlassen.

Wir bitten um Beachtung !!!!


27.03.2020

Der Gewerbeverein ruft auf

In Anbetracht der besonderen Situation in unserem Jessen und Schweinitz haben wir uns gedacht, dass es doch ein schönes Zeichen des Zusammenhalts und der Solidarität wäre, wenn wir unsere Fahnen und Wimpel sichtbar an die Häuser anbringen.

Wir lassen uns nicht unterkriegen und halten in allen Lebenslagen zusammen!!!

DANKE


27.03.2020

Informationen Selbständige und Unternehmer

Informationen zu den Unterstützungsmaßnahmen des Bundes für Selbstständige und Unternehmen in der Corona-Krise.


27.03.2020

Agentur für Arbeit Dessau-Roßlau-Wittenberg
Pressemitteilung: Anzeigen zur Kurzarbeit: So können Arbeitgeber helfen, das Verfahren zu beschleunigen

Aufgrund der Corona-Krise zeigen aktuell viele Unternehmen Kurzarbeit an. Viele von ihnen haben bisher keine Erfahrung mit dem Verfahren und schicken ihre Anzeigen und Anträge einfach per Mail an die Arbeitsagenturen. Das führt zu Verzögerungen bei der Bearbeitung. Die BA bittet Arbeitgeber dringend, die vorgesehenen Online E-Services oder den postalischen Weg für die Anzeigen zu nutzen.

Die Anzeigen auf Kurzarbeit, die bei der Bundesagentur für Arbeit (BA) aufgrund der aktuellen Lage eingehen, sind rasant angestiegen. Viele betroffene Unternehmen sind aufgrund der Corona-Krise das erste Mal mit Kurzarbeit konfrontiert.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kurzarbeit-Teams setzen alles daran, die Anzeigen schnell zu beantworten. Problem: Viele Arbeitgeber schicken derzeit ihre Anzeigen, Anträge und Abrechnungslisten per einfacher E-Mail an die Arbeitsagenturen. Das führt zu längeren Bearbeitungszeiten.

Arbeitgeber können die Bundesagentur für Arbeit unterstützen, indem sie für die Anzeige und den Antrag die vorgesehenen Online Angebote und eServices nutzen. Erforderlich ist dafür ein Arbeitgeber-Account, für den man sich registrieren muss.

Arbeitgeber, die noch keinen Account haben, sollten die Anzeige und später die Anträge und Abrechnungen unterschrieben und ausschließlich postalisch an die Post-Anschrift der für ihren Betriebssitz zuständigen Arbeitsagentur senden.

Postalische Erreichbarkeit der Agentur für Arbeit Dessau-Roßlau-Wittenberg
(zuständig für die Landkreise Anhalt-Bitterfeld und Wittenberg sowie der Stadt Dessau-Roßlau):
  Agentur für Arbeit Dessau-Roßlau-Wittenberg
  06838 Dessau-Roßlau

Informationen zum Thema Kurzarbeit und zu den neuen Regelungen finden Arbeitgeber auch auf den Internetseiten der BA: www.arbeitsagentur.de/kurzarbeit

Zugang zum E-Service: https://www.arbeitsagentur.de/eservices-unternehmen

Formulare zum DOWNLOAD

Anzeige über Arbeitsausfall/Kurzarbeit
https://www.arbeitsagentur.de/datei/anzeige-kug101_ba013134.pdf

Antrag auf Kurzarbeitergeld
https://www.arbeitsagentur.de/datei/antrag-kug107_ba015344.pdf

Abrechnungsliste Kurzarbeitergeld
https://www.arbeitsagentur.de/datei/kug108_ba013010.pdf

Weitere Informationen erhalten Sie unter
www.arbeitsagentur.de/dessau-rosslau-wittenberg.


26.03.2020, 13:00 Uhr

Die geänderte Allgemeinverfügung des Landkreises Wittenberg für die Ortsteile Jessen und Schweinitz sowie eine Übersicht zu den Unterstützungsmaßnahmen für Unternehmen und Beschäftigte.


25.03.2020, 23:00 Uhr

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

um eine weitere Ausbreitung des Corona-Virus zu verhindern, musste heute durch den Landrat verfügt werden, die Ortsteile Jessen und Schweinitz für die Zeit bis zum 10. April 2020 unter Quarantäne zu stellen.

Der Aufenthalt der Bürger wird auf diese Ortsteile beschränkt.

Bitte lesen Sie die  Allgemeinverfügung zum Schutz bzw. der Ausbreitung des Corona Virus in den Ortsteilen Jessen und Schweinitz vom 25.03.2020 .

Für die gesamten Ortsteile Jessen und Schweinitz gilt ab Donnerstag, den 26.03.2020 / 07:00 Uhr eine absolute Zugangsbeschränkung.

Die komplette Allgemeinverfügung mit allen Einzelheiten, Ausnahmen und Begründungen finden Sie auf der Homepageseite vom Landkreis: https://www.landkreis-wittenberg.de/de/informationen-zum-coronavirus-im-landkreis-wittenberg/informationen-zum-coronavirus.html.

Die Stadtverwaltung Jessen (Elster) steht Ihnen zusätzlich zur Hotline des Landkreises (03491 479-479) unter folgenden Telefonnummern zur Verfügung:

  • 03537 276-852
  • 03537 276-859

Ihr Bürgermeister
Michael Jahn


24.03.2020

Kontaktbörse Jessen

Vermittlung von Nachbarschaftshilfen wie Einkaufen, Telefongespräche für Einsame …

Die Coronakrise fordert unsere Solidarität und Mitmenschlichkeit.

Menschen, die aufgrund von Vorerkrankungen oder ihres Alters zur Risikogruppe gehören, sind hier auf Unterstützung angewiesen. Andere haben gerade jetzt Zeit, um für diese Menschen z.B. einkaufen zu gehen oder ein offenes Ohr für die Sorgen und Nöte zu haben. Trotz des Gebotes des nötigen körperlichen Abstandes, kann hier konkret geholfen werden.

Es gilt, Menschen die Hilfe benötigen und Menschen die Hilfe geben möchten zusammen zu bringen.

Dieses Anliegen möchte Petra Stelter für Jessen aufgreifen und eine Kontaktbörse ins Leben rufen. Interessierte können sich telefonisch bei ihr melden. Unter Angabe des Wohnortes und der Telefonnummer werden dann passende Kontakte vermittelt.

Die Vermittlungsbörse soll dann greifen, wenn keine Hilfe aus dem persönlichen Umfeld genutzt werden kann.

Leitlinien der Kontaktbörse

  • Es handelt sich um ein ehrenamtliches und freiwilliges Hilfsangebot, daher haftet jeder für sich selbst.
  • Nach erfolgreicher Vermittlung oder Beendigung der Hilfe, werden die Kontaktdaten gelöscht.
  • Der Einkäufer nimmt direkt Kontakt mit dem Hilfesuchenden auf und vereinbart die Einkaufsmodalitäten, das gilt auch für andere Hilfeleistungen.
  • Die Bezahlung erfolgt direkt bei der Übergabe oder in Absprache auch vor dem Einkauf
  • Eine Fahrkostenentschädigung kann mit dem Hilfesuchenden von bis zu 2€ vereinbart werden.
  • Die Telefongespräche werden vertraulich geführt.

Interessierte melden sich montags oder donnerstags in der Zeit von 9.00-11.00 Uhr unter der Telefon Nummer 03537/215177 oder unter dem Mailkontakt Petruwestelter@aol.com, Betreff: „Kontaktbörse“

 


Hilfsaktion der Fraktion „Wir Für Hier“

Jessener Bürger, die eine Einkaufshilfe benötigen, können sich bei Michael Thieme (mobil 0172-1515848) oder Tino Baumgart (mobil 0173-6814634) melden.


25.03.2020

Hinweis aus dem Fachbereich Schule zur 2. Verordnung zur Eindämmung des Corona Virus vom 25.03.2020

Ausweitung des Anspruch auf Notbetreuung der Kinder unter 12 Jahre

Die neuen Regelungen zur Notbetreuung legen fest: Für einen Anspruch auf Notbetreuung ist es jetzt ausreichend, wenn ein Elternteil in der medizinischen, veterinärmedizinischen, pharmazeutischen oder pflegerischen Versorgung tätig ist. Dann kann für Kinder bis zwölf Jahre ein Platz in Kita, Schule oder Hort in Anspruch genommen werden. Für andere Familien gilt wie bisher: Notbetreuung ist möglich, wenn beide Erziehungsberechtigten zur Gruppe der im Bereich der kritischen Infrastruktur tätigen, unentbehrlichen Schlüsselpersonen gehören, wie zum Beispiel Feuerwehr, Polizei, Justiz oder Rettungsdienst.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Leiterin ihrer Einrichtung oder direkt an die Stadt Jessen 03537-276-5.


25.03.2020

Aktuelle Informationen vom Pass- und Einwohnermeldeamt

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

ist Ihr Personalausweis abgelaufen, können Sie sich auch mit Ihrem gültigen Reisepass (falls vorhanden) überall ausweisen.

Benötigen Sie dringend ein gültiges Ausweisdokument können Sie uns hierzu gern telefonisch erreichen.

Hinweis: Bis auf weiteres werden von unserer Behörde keine Bußgeldverfahren wegen Verstoß gegen die Ausweispflicht eingeleitet, wenn die Gültigkeit des Ausweisdokumentes nicht länger als 3 Monate abgelaufen ist.

Weitere Informationen zur Ausweispflicht und Gültigkeit von Ausweisen finden Sie auf der Homepage vom Bundesinnenministerium: Personalausweisportal

Sind Sie zu- oder umgezogen, können wir die An- oder Ummeldung auch zu einem späteren Zeitpunkt rückwirkend vornehmen.

Bei weiteren Fragen, stehen wir Ihnen gern telefonisch  unter 03537 276-5 zur Verfügung.


24.03.2020

Pressemitteilung

In Erwartung einer einheitlichen Regelung für das Aussetzen und eine mögliche Rückerstattung von Beiträgen informiert der Bürgermeister, dass auch Jessen (Elster) die Beiträge für die Kinderbetreuung ab April nicht erheben wird. Es ist selbstverständlich, dass unsere Eltern angesichts der Schließung unserer Einrichtungen entlastet werden müssen. Es ist schon bewundernswert, dass der überwiegende Teil der Kinder im häuslichen Umfeld betreut wird und die Notbetreuung wirklich als letzter Ausweg betrachtet wird.

Wir erwarten eine grundsätzliche Regelung für das Land Sachsen-Anhalt, auch hinsichtlich möglicher Erstattungen für den Monat März. Deshalb gehe ich davon aus, dass eine eigene Entscheidung des Stadtrates dazu entbehrlich bleibt. Natürlich erwarte ich auch die dazu erforderliche finanzielle Hilfe des Landes, die aktuell im Landtag auch in Verbindung mit einem Nachtragshaushalt diskutiert wird.

Zusätzlich verweise ich auf die aktuell veröffentlichte Zweite Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus vom 24.März 2020, die ab 25.03.2020 / 00.00 Uhr in Kraft tritt. Bisher wurden alle Einschränkungen in der Stadt von den Bürgern umgesetzt. Dafür meinen Dank. Auch die verschärften Bedingungen werden wir gemeinsam ertragen, um eine weitere Ausbreitung in der Stadt zu unterbinden.

 

Ihr Bürgermeister
Michael Jahn


24.03.2020

DER GEWERBEVEREIN INFORMIERT

Auch im Altkreis Jessen ist die Krise durch den Corona-Virus angekommen.

Der Vorstand des Gewerbevereines hat darüber beraten, wie man hiesigen Unternehmen helfen kann. Per E-Mail werden die Mitglieder des Vereins regelmäßig über z. B. Beantragung des Kurzarbeitergeldes, Beantragung einer Kreditförderung samt der notwendigen Bürgschaft u. s. w. informiert.

Trotzdem wird wirtschaftlicher Schaden nicht verhindert werden können. Darum appelliert der Gewerbeverein an alle Kunden, auf Online-Einkäufe zu verzichten und unsere Kaufkraft in der Region zu belassen, bis die Einzelhandelsgeschäfte, Gaststätten und andere Unternehmen wieder öffnen.

In Anbetracht dieser besonderen Situation rufen wir alle Menschen zur Besonnenheit aber auch zu sehr großer Vorsicht und Sorgfalt im Umgang miteinander auf.

Bleiben Sie gesund!
Der Vorstand des Gewerbevereines Jessen (Elster)


Liebe Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt,

mit dem Corona-Virus ereilt uns eine Infektion, deren Gefahr ungeahnte Ausmaße annehmen kann.

Bitte unterschätzen Sie die Gefahr nicht!

Leitlinien des Bundes werden in Verfügungen des Landes und des Landkreises eingearbeitet und über alle Medien an die Menschen gebracht.

Diese Verfügungen sind von uns allen einzuhalten.

Inzwischen hat der Virus auch die ersten Bürger unsere Stadt erreicht. Unbewusst verbreiten die Menschen den Virus weiter.

Die Stadtverwaltung ist über die Umstände informiert und  steht mit dem Landkreis in engem Kontakt über mögliche und notwendige Maßnahmen.

So werden von den Mitarbeitern des Gesundheitsamtes alle Kontakte betroffener Personen ermittelt und Untersuchungen angeordnet.

Es bleibt trotzdem unsere gemeinsame Aufgabe,  jegliche Kontakte untereinander auf das notwendige Maß zu beschränken.

Für eine Übergangszeit ist es möglich, die Kinderbetreuung in unseren Einrichtungen für absolut dringende Fälle anzubieten.

Die Verfügung des Ministerpräsidenten zur Schließung aller Geschäfte, deren Angebote nicht dringend erforderlich sind, ist ein nötiger Schritt die Ausbreitung zu verlangsamen und dabei trotzdem die Grundversorgung zu gewährleisten.

Wir haben in der Stadt alle öffentlichen Gebäude, Seniorentreff, Sporthallen, Sport- und Spielplätze, wie auch die Dorfgemeinschaftshäuser geschlossen.

Veranstaltungen sind überwiegend abgesagt oder verschoben, der Vereinssport macht ebenfalls Pause.

Mein großer Dank gilt allen Verantwortlichen, die bereits eigenverantwortlich dazu beigetragen haben. So auch allen Geschäftsleuten, die schließen oder einschränken mussten.

Bitte unterstützen Sie das Ansinnen durch Eigenverantwortung und achtsamen Verzicht!

Gehen Sie planvoll einkaufen und halten Sie Abstand zu anderen Menschen, besonders an der Kasse.

Seien Sie ebenso vorsichtig bei privaten Feiern und Zusammenkünften.

Mir ist bewusst, dass damit vielfältige Einschränkungen in den Familien und Unternehmen verbunden sind. Diese Einschränkungen müssen wir jetzt in nachbarschaftlicher und familiärer Solidarität aushalten. Da wir den „Feind“ weder hören noch sehen und noch keine Opfer zu beklagen sind, müssen wir uns der Gefahr noch bewusster stellen.

Es wird zukünftige Regelungen geben, die sich mit KiTa-Beiträgen, Entgeltersatz, Schadensbeseitigung beschäftigen. Jedoch nützen die uns nur, wenn wir möglichst gesund bleiben und uns gegenseitig schützen.

Ich bitte auch dringendst, in der Kommunikation über alle sozialen Medien sehr vorsichtig zu sein. Manche Eitelkeit zum digitalen Klatsch könnte ungeahnten Schaden auslösen.

Wenden Sie sich mit Ihren Fragen oder Hinweisen direkt an öffentliche Stellen wie unsere Stadtverwaltung und den zuständigen Landkreis Wittenberg.

Ich wünsche uns allen Gesundheit und Zusammenhalt.

 

Ihr Bürgermeister
Michael Jahn


23.03.2020 07:50 Uhr

Ausgangsbeschränkung anlässlich der COVID-19 Pandemie

Sachsen-Anhalt erlässt verschärfte Kontaktbeschränkungen und schließt Gaststätten und Restaurants. Die neuen Regelungen gelten ab Montag, 23. März 2020, 00.00 Uhr.

Ausgangsbeschränkung (PDF)

Pressemitteilung (PDF)


20.03.2020 12:30 Uhr

Ab dem 23.03.2020 sind bis auf Widerruf die Wertstoffhöfe der Brantner Deutschland GmbH in Jessen (Großkorgaer Landstraße 4) und der Remondis GmbH in Klieken aufgrund der aktuellen Situation für Privatpersonen geschlossen.


20.03.2020 12:10 Uhr

Sicherstellung der standesamtlichen Tätigkeit unter Beachtung der Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Sachsen-Anhalt (SARS-CoV-2-EindV)

Sicherstellung der standesamtlichen Tätigkeit (PDF)

Schließung aller Verkaufsstellen von Speiseeis im Landkreis Wittenberg, wenn dies in der Einrichtung frisch zubereitet und zum sofortigen Verzehr angeboten wird

Allgemeinverfügung Speiseeis im Landkreis Wittenberg (PDF)


19.03.2020 17:20 Uhr

Landesverwaltungsamt genehmigt Sonntagsöffnung u.a. für Lebensmittelgeschäfte:

Allgemeinverfügung: Erlaubnis zur Öffnung von Verkaufsstellen an Sonn- und Feiertagen im Land Sachsen-Anhalt (PDF)

Erlass zur Schließung von Beherbergungsstätten in Sachsen-Anhalt und dem Verbot touristischer Reisen in das Gebiet des Landes Sachsen-Anhalt ab Freitag, den 20. März 2020 zur Verhinderung der weiteren Ausbreitung von SARS-CoV-2:

Erlass zur Schließung von Beherbergungsstätten (PDF)

Sachsen-Anhalt schließt Hotels für Touristen

Magdeburg. Sachsen-Anhalt schließt die Hotels für Touristen. Wer bereits eingecheckt hat, muss bis übermorgen abreisen. Reisen aus familiären, gewerblichen und beruflichen Gründen bleiben erlaubt:

Pressemitteilung Schließung Hotels für Touristen (PDF)


Verordnung des Landes Sachsen-Anhalt für Veranstaltungen und Ladenschließung

17.03.2020 15:40 Uhr

Die Landesregierung erlässt eine Verordnung zur Eindämmung des Coronavirus.

Sachsen-Anhalts Landesregierung hat einschneidende Maßnahmen beschlossen, um die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen. Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff erklärte zu dem Beschluss: „Ich bin mir bewusst, dass die nun verfügten Maßnahmen schmerzliche Einschnitte für das öffentliche und private Leben sowie die Wirtschaft in Sachsen-Anhalt bedeuten. Für uns hat aber der Schutz der Menschen unseres Landes oberste Priorität.“

Die vollständige Pressemitteilung sowie weitere Bekanntmachungen lesen Sie hier:


Betreuung der Kinder der „unentbehrlichen Schlüsselpersonen"

16.03.2020 10:00 Uhr

Laut Erlass des Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration ist für die Übergangszeit vom 16.03.-17.03.2020 die Betreuung der Kinder möglich.

Ab dem 18.03.2020 werden nur Kinder der „unentbehrlichen Schlüsselpersonen“ betreut. Dies muss mit einer schriftlichen Bescheinigung des Arbeitgebers nachgewiesen werden. Diese Bescheinung ist spätestens am Mittwoch bei Abgabe des Kindes vorzulegen.


13.03.2020, 19:00 Uhr

Das Land Sachsen-Anhalt hat bekanntgegeben, dass ab Montag den 16.03.2020 bis einschließlich den 13.04.2020 alle Schulen, Horte und Kindertagesstätten geschlossen bleiben.

Alle Eltern, die die Möglichkeit haben ihre Kinder zu Hause zu betreuen, sollten diese zu Hause lassen. Für alle anderen findet in den Einrichtungen der Stadt Jessen (Elster) eine Notbetreuung statt.

Die Schulbusse verkehren bis auf weiteres regulär nach Fahrplan.

Die Sporthallen und Sportplätze, die Jugendklubs, der Seniorentreff und die Bibliotheken der Stadt Jessen (Elster) bleiben bis auf weiteres geschlossen.

Ebenso bleibt die Stadtverwaltung für den öffentlichen Besucherverkehr nur beschränkt erreichbar. Bürgerinnen und Bürger, die sich in dringenden Fällen an die Stadtverwaltung Jessen (Elster) wenden müssen oder bereits einen Termin vereinbart haben, werden gebeten, telefonisch mit dem bekannten Ansprechpartner Kontakt aufzunehmen oder sich unter 03537 276-5 anzumelden.

Die Einwohnerversammlung in Klossa wird verschoben.

Der Landkreis Wittenberg wird am 17.03.2020 ein Sonderamtsblatt mit Informationen zur Durchführung von Veranstaltungen herausgeben.


Die Stadt Jessen (Elster) reagiert auf den Erlass des Ministeriums für Arbeit, Soziales und Integration

Das Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration hat am 11. März 2020 einen Erlass zur Durchführung von Großveranstaltungen veröffentlicht. Die zuständigen Behörden werden darin angewiesen, notwendige Schutzmaßnahmen zur Verhinderung der Verbreitung von SARS-CoV-2 einzuhalten.

Großveranstaltungen mit mehr als 1000 Besuchern werden grundsätzlich untersagt. Bei Veranstaltungen von 500 bis 1000 Besuchern sowie Veranstaltungen unter 500 Personen ist im Vorfeld eine Gefährdungseinschätzung in Abstimmung mit dem Landkreis Wittenberg, Fachdienst Gesundheit, Tel.: 03491 479 380 vorzunehmen. Zusätzlich sind bei allen Veranstaltungen die Registrierung der Teilnehmer durch die Veranstalter sicher zu stellen.

Erlass des Ministeriums für Arbeit, Soziales und Integration zur Durchführung von Großveranstaltungen ab dem 11. März 2020 (0.5 MB)

 

Wir bitten alle Bürgerinnen und Bürger, jegliche Besuche in öffentlichen Einrichtungen auf das absolut Notwendige zu begrenzen.
Nutzen Sie andere Kommunikationsmittel wie Telefon und E-Mail oder Post für die Übermittlung von Fragen, Sorgen, Hinweisen.

Alle aktuellen Informationen finden Sie auf folgenden Seiten:

Landkreis Wittenberg:
https://www.landkreis-wittenberg.de/de/aktuelles/informationen-zum-coronavirus.html

Robert Koch-Institut (RKI):
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung:
https://www.infektionsschutz.de/coronavirus-sars-cov-2.html

Landesamt für Verbraucherschutz (LVA):
 https://verbraucherschutz.sachsen-anhalt.de/hygiene/infektionsschutz/infektionskrankheiten/coronavirus/

 

Hinweisblatt zum neuartigen Coronavirus (1,6 MiB)