Zehn Fragen und Antworten zu Kurzarbeit

von Lutz Pallas

Die Einschränkungen des öffentlichen Lebens treffen immer mehr Unternehmen. Um wirtschaftliche Einbußen und Auftragsrückgänge abzufedern, sind derzeit sehr viele Betriebe an Kurzarbeit interessiert.

„Unser Fokus für die Firmen in der Region liegt derzeit darauf mit Unterstützung der aktuellen gesetzlichen Regelung zum Kurzarbeitergeld wirtschaftliche Folge der Ausbreitung des Corona-Virus, die zum den Wegfall von Arbeitsplätzen und die Entlassung von Personal führen können, möglichst zu minimieren“, sagt Torsten Narr, Chef der Arbeitsagentur Dessau-Roßlau-Wittenberg.

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie im Anhang.

Zurück