Oktober 2016

Straßenausbau- und Kanalbauarbeiten Lindenstraße in Jessen (Elster)

Beseitigung von Hochwasserschäden 2013
Straßenausbau- und Kanalbauarbeiten Lindenstraße in Jessen (Elster)

Das Bauamt möchte Sie über den weiteren Baufortschritt in der Lindenstraße informieren:

In der 43. KW werden die Pflasterarbeiten am Gehweg und den Parkplätzen fertiggestellt.

Parallel dazu beginnt die zbo-Bau GmbH mit dem Abfräsen einer Straßenhälfte des 2. Bauabschnittes Richtung Fischerstraße. Zuerst werden gleichzeitig eine neue Trinkwasserversorgungsleitung und ein neuer Abwasserkanal durch den WAZV Jessen errichtet.

Je nach Witterung muss vor dem Winteranbruch entschieden werden, ob die Umschlüsse der Hausanschlüsse noch in diesem Jahr realisiert werden können.

Eine Fertigstellung der Straße - mit neuem Straßenaufbau, Regenwasserableitung und Wiederherstellung der Gehwege und Parkflächen - wird sich vorrausichtlich nach 2017 verschieben.

Der Energieversorgungsträger Mitnetz wird neue Niederspannungs- und Mittelspannungskabel verlegen sowie die Hausanschlüsse innerhalb des Baugebietes neu anschließen.

Die Bauarbeiten werden auch im zweiten Bauabschnitt unter Vollsperrung ausgeführt.

Für Straße, Gehweg und Regenwasserkanal stehen der Stadt Jessen (Elster) Fördermittel aus dem Hochwassersanierungsprogramm Kommunale Infrastruktur zur Verfügung.

Für die gesamte Bauzeit ist mit Behinderungen des Straßenverkehrs zu rechnen.

Bauamt

2016 von Lutz Pallas (Kommentare: 0)

Kleinkunst im Schloß – „Irren ist menschlich“

Darbietungen von Witzeleien kleiner Irrtümer aus dem menschlichen Leben.

Unter Regie von Rainer Gohde wurde ein Streifzug durch die menschlichen Irrtümer von der Wiege bis zu Bahre vollzogen.

Die Darsteller Ilona Knobbe und Rainer Gohde von der Theatergesellschaft Dübener Heide e.V. brachten mit Kurzweil im gefüllten Ratssaal des Jessener Schlosses auch die “guten alten goldenen Zeiten” des Kabaretts und der Revuen dar.

Mit den Texten und Liedern der Autoren Busch, Kästner, Roth, Tucholsky, Valentin und Wedekind riskierten die beiden Akteure mit augenzwinkerndem Charme so manche große Lippe und es wird deutlich: All die Verse und Couplets sind heute noch genauso wahr, böse und bahnbrechend komisch wie “anno dazumal”. Der Ballance-Akt zwischen Bissigkeit, Lachen und Nachdenklichem ist in dieser rasanten “Revue” den beiden gelungen.

“Ein Mensch erblickt das Licht der Welt, doch oft hat sich herausgestellt, dass dies der einzige Lichtblick war.“, solchermaßen eingestimmt durchlief das Programm die einzelnen Stationen, die das Leben so prägen – Kindheit, erste Liebe, erster Ehekrach, Alkohol, Theater und Kriminelles. Mit kräftigem Timbre besang Ilona Knobbe den Ausbruchsversuch aus der spießigen Familienidylle mit “Zum Teufel mit dem schwarzen Kaffee”, “Kann denn Liebe Sünde sein” und dem Bericht des Dienstmädchens über den Vierfachmord des “Lehrer von Mezzodur”. Rainer Gohde serviert die “Versprecher” und Irrtümer des Theatermilieus, etwa, wenn der besoffene Gustav Renner “Hamlets Geist” geben soll und dabei zum Gaudi des Publikums aus der Rolle fällt oder als “der Hase im Rausch”, ein angetrunkener Schwerenöter, den Löwen weckt.

2016 von Lutz Pallas (Kommentare: 0)

Aktuelles vom Spielmannszug Schweinitz

Am 14.10.2016 feierten die Musiker 20 Jahre Jugendspielmannszug und 10 Jahre PartyEnsemble des Spielmannszuges Schweinitz 1910 e.V.

Im Schützenhaus Jessen musizierten sie gemeinsam und erinnerten an die Anfänge. Eltern und Familienangehörigen wurde gedankt für die jahrelange Unterstützung und den vielfältigen Einsatz über die gesamten Jahre.

Neben Sponsoren und Vorstand war ebenfalls der Bürgermeister der Stadt Jessen (Elster) unter den geladenen Gästen.

2016 von Lutz Pallas (Kommentare: 0)