Aktuelle Informationen

Pressemitteilung: Tag der Berufe am 14. März - Einmal im Jahr ganz nah dran am Traumberuf

Die Winterferien sind vorüber, der Schulalltag hat wieder begonnen. Einen besonderen Tag sollten die Schüler der Klassen 7 und 8 sowie deren Eltern dick im Kalender markieren. Den Tag der Berufe am 14. März.

Im Bezirk der Agentur für Arbeit Dessau-Roßlau-Wittenberg nehmen 110 Unternehmen am Aktionstag und öffnen die Türen. Wer die Chance nutzen und sich zum Tag der Berufe anmelden möchte, sollte jetzt die Chance ergreifen. „Einige Unternehmen sind bereits ausgebucht“ sagt Sabine Edner, Chefin der Arbeitsagentur Dessau-Roßlau-Wittenberg.

Dennoch gibt es noch einige freie Plätze in anderen Unternehmen. Eine komplette Übersicht der teilnehmenden Unternehmen und ihre individuellen Ausbildungsangebote sind im Internet unter www.tagderberufe.de zu finden. Die Anmeldung ist unkompliziert und kann direkt über die Internetseite erfolgen.

Warum ist der Tag der Berufe so wichtig für die Schülerinnen und Schüler?
In der siebten und achten Klasse schon an Berufswahl denken? Das ist ganz sicher nicht zu früh. Die Entscheidung für einen bestimmten Beruf sollte gut überlegt sein, bestimmt diese doch maßgeblich die Zukunft. Bei gut 300 Ausbildungsberufen ist es nicht leicht, den Überblick zu behalten. Die Berufsberater in den Arbeitsagenturen sind hier echte Experten und beraten junge Menschen umfangreich. Eine ganz praktische Möglichkeit das eigene Talent frühzeitig zu entdecken, bietet der „Tag der Berufe“.


2018 von Lutz Pallas

„Für mich und für andere“ – Freiwilliges Soziales Jahr

Pressemitteilung Nr. 23/ 2018 der Agentur für Arbeit Dessau-Roßlau-Wittenberg
Dienstag, 13. Februar 2017

„Für mich und für andere“ – Freiwilliges Soziales Jahr

Informationsveranstaltungen am Dienstag, den 20. Februar um 15:00 Uhr im Berufsinformationszentrum (BiZ) in der Lutherstadt Wittenberg

„Für mich und für andere“ heißt die Informationsveranstaltungen zum Freiwilligen Sozi-ales Jahr im BiZ in der Lutherstadt Wittenberg. Das IB Naumburg informiert in einem Vortrag über die Möglichkeiten sich gesellschaftlich zu engagieren.

Was? Freiwilliges Soziales Jahr
Für wen? für Jugendliche
Wann? Dienstag, den 20. Februar 2018 um 15:00 Uhr
Wo? Agentur für Arbeit in der Lutherstadt Wittenberg
Berufsinformationszentrum (BiZ)
Melanchthonstraße 3a, 06886 Lutherstadt Wittenberg

Der Besuch dieser Veranstaltung ist kostenfrei.

Interessierte können sich bis zum 19. Februar telefonisch unter 03491 438 323 anmelden.

Nutzen Sie die Chance der Information!

2018 von Lutz Pallas

Jugendweihe und Konfirmation 2018

Liebe Eltern, am 22. März 2018 werden wir im Mitteilungsblatt 601 alle Jugendweihe- und Konfirmationsteilnehmer, die es wünschen, veröffentlichen.

Das hier untenstehende Formular wurde bereits an der Sekundarschule Jessen und am Gymnasium Jessen ausgegeben.
Sie können es bei Bedarf herunterladen, ausfüllen und an uns zurückgeben, vielen Dank!

⇒ oder Sie nutzen das untenstehende Online-Formular auf www.jessen.de

Die Redaktion

2018 von Lutz Pallas

Land schließt Lücke beim Versicherungsschutz von Ehrenamtlichen

Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration - Pressemitteilung Nr.: 007/2018

Magdeburg, den 5. Februar 2018

Land schließt Lücke beim Versicherungsschutz von Ehrenamtlichen

Magdeburg. Ob in Sport- und Heimatvereinen, Kirchgemeinden, Umwelt- und Flüchtlingsinitiativen: rund 685.000 Sachsen-Anhalter sind ehrenamtlich aktiv. Seit Jahresbeginn hat die Landesregierung die Rahmenbedingungen für ehrenamtliches Engagement verbessert. Die Freiwilligen sind über das Land nun lückenlos unfall- und haftpflichtversichert. Das heißt, dass der Versicherungsschutz jetzt erstmals auch für diejenigen Ehrenamtlichen gilt, die sich außerhalb größerer Vereine und Organisationen bzw. Kommunen engagieren. „Ich bin froh, dass wir diese Lücke schließen und jetzt allen Ehrenamtlichen Schutz anbieten können“, sagt Sozialministerin Petra Grimm-Benne.

Das Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration schloss dazu mit den Öffentlichen Versicherungen Sachsen-Anhalt (ÖSA) einen entsprechenden Vertrag zur Haftpflichtversicherung und mit der Ecclesia Versicherungsdienst GmbH einen Vertrag über eine Sammelunfallversicherung für Ehrenamtliche. Grimm-Benne erklärt: „Ein vollständiger Versicherungsschutz ist ein kleiner Beitrag der Gemeinschaft zur gesellschaftlichen Wertschätzung des Ehrenamtes“. Keiner, der sich im Land ehrenamtlich engagiere, müsse sich künftig bei seiner Tätigkeit um seine Absicherung bei Schadenersatzansprüchen oder Unfall sorgen.

Vielfach wurde in Umfragen geäußert, dass sich bei einem vollständigen Versicherungsschutz noch mehr Menschen in Sachsen-Anhalt bürgerschaftlich betätigen würden. Der neue Versicherungsschutz ist bereits zum 1. November 2017 in Kraft getreten. Die Inanspruchnahme erfordert keine gesonderte Anmeldung von Ehrenamtlichen, Initiativen, Gruppen oder Projekten. Bei Schadensfällen wenden sich Betroffene direkt an:

·        ÖSA Versicherungen, Am Alten Theater 7, 39104 Magdeburg / Telefon: (0391) 7367-112

·        Ecclesia Versicherungsdienst GmbH, Klingenbergstraße 4, 32758 Detmold / Telefon: (05231) 603-267


Hintergrund:

Insgesamt engagieren sich 685.000 Menschen ab 14 Jahre ehrenamtlich in Sachsen-Anhalt. Das ist fast jeder Dritte. In den vergangenen Jahren hat der Freiwilligen-Sektor bundesweit einen regelrechten Aufschwung erlebt. Auch in Sachsen-Anhalt stieg die Engagement-Quote laut Freiwilligen-Survey 2014 von 26 Prozent (2009) auf 37 Prozent (2014). Neben dem tatsächlichen Engagement hat vor allem auch die Bereitschaft zum Engagement zugenommen. Demnach waren 2014 mehr als die Hälfte aller Nicht-Engagierten bereit, sich künftig ehrenamtlich engagieren zu wollen. Dies wurde bereits ein Jahr später im Rahmen der Flüchtlingshilfe unter Beweis gestellt.

Nach wie vor am häufigsten findet das freiwillige Engagement im Land in Vereinen und Verbänden statt (53,2 Prozent). 18,7 Prozent der Engagierten in Sachsen-Anhalt sind individuell organisiert in einer Gruppe oder Initiative – das sind rund 128.000 Menschen.

Mit der Erweiterung des gesetzlichen Versicherungsschutzes ehrenamtlich Tätiger zum 1. Januar 2005 waren Personen unfallversichert, die gemeinnützige Arbeiten in Vereinen, Arbeitsgemeinschaften oder sonstigen privatrechtlichen Zusammenschlüssen verrichteten. Zum 1.Oktober 2008 erweiterte sich der Personenkreis, der sich freiwillig gesetzlich unfallversichern kann. Ehrenamtlich tätige Personen, die im Auftrag ihres Vereins tätig werden oder die sich in Parteien freiwillig engagieren, konnten nun auch den Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung in Anspruch nehmen. Seit 1. November 2017 gilt der Versicherungsschutz auch für Ehrenamtliche außerhalb dieses Wirkungskreises.

2018 von Lutz Pallas

Noch bis zum 20. Februar 2018 bewerben: "Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen"

bis zum 20. Februar 2018 können Sie zukunftsfähige Projekte zum Thema „Welten verbinden – Zusammenhalt stärken. 100 Innovationen für Deutschland“ einreichen.
Die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und der Förderer Deutsche Bank prämieren 2018 Ideen und Projekte aus Deutschland, die Lebenswelten miteinander verbinden, die quer denken und Bekanntes auf den Prüfstand stellen, die dem Gemeinwohl dienen, ohne die Innovationskraft des Einzelnen zu vernachlässigen. Und die über Deutschland hinaus auch Signalwirkung entfalten können.

Bis zum 20. Februar 2018 können alle Bewerbungen online www.ausgezeichnete-orte.de eingereicht werden. Informationen zu den Teilnahmebedingungen sowie das Online-Bewerbungsformular sind unter www.ausgezeichnete-orte.de verfügbar, das Wettbewerbslogo zum Download finden Sie hier.

Über Deutschlands Innovationswettbewerb
Der Wettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ wird von der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und der Deutschen Bank realisiert und zeichnet Ideen und Projekte aus, die Leuchtturmcharakter für den Standort Deutschland besitzen. Ziel ist es, Innovationen aus Deutschland im In- und Ausland sichtbar zu machen und die Zukunftsfähigkeit des Standorts zu stärken.

Für Rückfragen erreichen Sie uns gerne jederzeit per E-Mail unter orte@land-der-ideen.de oder telefonisch unter 030-236 078 490.

Ihr „Deutschland - Land der Ideen“-Team

2018 von Lutz Pallas