Wohnen in Jessen (Elster)

Panorama Jessen
Panorama Jessen

Die Region Jessen liegt im Dreiländereck von Sachsen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg am Unterlauf der Schwarzen Elster. Die Elbe bildet auf mehreren Kilometern die natürliche Grenze zur Dübener Heide. Ausgehend von den Ausläufern des südlichen Flämings bis zu den Elbniederungen findet man eine abwechslungsreiche und gut erhaltene natürliche Landschaft, in der sich Wiesen- und Ackerflächen sowie Kiefern- und Mischwälder abwechseln.

Im Norden erstreckt sich über weite Teile das Naturschutzgebiet Glücksburger Heide. Mit einer groß angelegten ABM wurden die Überbleibsel der jahrzehntelangen militärischen Nutzung beseitigt und man kann heute ausgedehnte Rad- und Wanderwege nutzen, um sich von der Schönheit und Weite der Glücksburger Heide zu überzeugen. Beeindruckend ist dies vor allem während der Blüte des Heidekrautes.

Flussabwärts von Jessen findet man das Naturschutzgebiet „Untere Schwarze Elster“ und flussaufwärts in Richtung Schweinitz die Naturschutzgebiete „Kuhlache u. Ritterburg“. Sie repräsentieren eine Auenlandschaft, in der das Flussbett der Schwarzen Elster auf weite Strecken hin begradigt wurde, die Verbindung zu zahlreichen alten Flussschlingen aber teilweise noch gegeben sind und zeichnen sich durch ihren Artenreichtum an Kleintieren aus.

Eine Besonderheit bildet der Bestand uralter Maulbeerbäume an der Schwarzen Elster sowie der in allen größeren und vielen kleine­ren Gewässern stark verbreitete Elbe-Biber. Ein weiterer schöner Landstrich ist das Elbaltwasser von Klöden über Kleindröben bis Gehmen und das Naturschutzgebiet „Klödener Riss“, wo besonders viele Vogelarten beheimatet sind. In der in ihrer Vielfalt abwechslungsreichen Landschaft der Region Jessen zwischen dem „Busch“ im Norden und der „Aue“ im Süden findet der Besucher Erholung und Entspannung.