Der neue „Reisepass 3.0“ - Mehr Sicherheit und Komfort

Seit dem 01.03.2017 gibt es für alle deutschen Bürgerinnen und Bürger den neuen „Reisepass 3.0“.

Das neue Ausweisdokument soll zuverlässig vor Fälschungen und Missbrauch schützen. Zudem ist der neue Pass etwas kleiner und somit handlicher als der vorherige.  Das elektronische Speichermedium (Chip) ist nun in der Passkarte integriert. Der Chip befand sich vorher in der Passdecke. In ihm sind die personenbezogenen Daten sowie das Passbild und die Fingerabdrücke des Passinhabers gespeichert.

Ab sofort erhält jeder deutsche Staatsbürger nach Beantragung den neuen Reisepass. Dieser kostet 60 Euro statt bislang 59 Euro. Wer das 24. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, zahlt wie bisher 37,50 Euro.

Alte Dokumente behalten ihre Gültigkeit bis zum angegebenen Ablaufdatum. Sie können also weiterhin wie gewohnt für Auslandsreisen benutzt werden.

Die wichtigsten Änderungen im Überblick:
Neues Sicherheitsdesign und Neues Layout
  • Flexible Passdecke
  • Passkarte aus Polycarbonat (ähnlich der des neuen Personalausweises)
  • Neues Sicherheitspapier mit Sicherheitsfaden und Wasserzeichen
  • Mehrfarbiger Nähfaden
  • Wegfall „GEB.“ beim Geburtsnamen, stattdessen gesonderte Darstellung
  • verkleinertes Unterschriftsfeld